Gemeinsam mehr erreichen

Regionale Spendengemeinschaft unterstützt Vereine und soziale Projekte mit 8.900 Euro

Limbach-Oberfrohna: Acht Unternehmen der Region haben sich zu einer Spendengemeinschaft zusammengeschlossen. 2015 wurde die Aktion „Gemeinsam mehr erreichen“ ins Leben gerufen und jährt sich bereits zum neunten Mal. Es kamen Spendengelder von insgesamt 8.900 Euro zusammen.

 

65 Jahre Gelenauer Maschinenbau AG

Im Jahr 1958 wurde die PGH Metall in Gelenau gegründet. Im Jahr 1972 zwangsweise verstaatlicht und in einen volkseigenen Betrieb umfirmiert, produzierte man in den siebziger und achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts an der alten Betriebsstätte im Ort Komponenten für Werkzeugmaschinen. Nach 1990 wurde der Betrieb durch die Treuhandanstalt in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und reprivatisiert. Bedingt durch wirtschaftliche Schwierigkeiten schrumpfte die Belegschaft in der Folgezeit deutlich.

Im Jahr 2000 wurde die GEMAG Gelenauer Maschinenbau AG Teil der heutigen Unternehmensgruppe unter der OMEGA Blechbearbeitung Holding AG und ein neues und bis heute erfolgreiches Kapitel der Firmengeschichte begann.

Kurz nach dem Eintritt der neuen Gesellschafter wurde bereits 2001 der Grundstein für einen Firmenneubau am heutigen Standort im Gewerbegebiet an der B 95 gelegt. Die Firma wurde konsequent auf die Fertigung von Baugruppen und Komponenten und großmechanische Fertigung neu ausgerichtet. Dazu erfolgte 2004 eine wesentliche Erweiterung des Maschinenparkes um die großmechanische Fertigung. Der Standort wuchs in den Folgejahren weiter. Bereits 2007 wurde eine weitere Fertigungshalle errichtet. Dieser Investition folgten 2008 der Bau einer Kaltlagerhalle, 2011 eine klimatisierte Fertigungshalle, 2013 eine neue Montagehalle und 2023 eine weitere Lagerhalle mit Photovoltaikanlage zur Eigenerzeugung des zur Klimatisierung in der Fertigung benötigten Stromes.

Der Standort umfasst heute mehr als 10.000 qm zum Teil vollklimatisierte Fertigungsfläche. Umfangreiche Investitionen erfolgte in den Maschinenpark, u.a. in modernste Großbearbeitungszentren, sowie Automatisierung und Digitalisierung der Firma. Vor kurzem wurde der Kauf weiterer Dreh-Fräszentren realisiert. Diese neue Technik wird ab dem Jahr 2024 die Produktionskapazitäten der GEMAG AG und den Automatisierungsgrad weiter verstärken.
Insgesamt wurden in den zurückliegenden Jahren mehr als 17 Millionen Euro investiert.

Das Team der GEMAG Gelenauer Maschinenbau AG besteht heute aus 110 Mitarbeitern unter Leitung des Vorstandes Jürgen Barthold. Die Firma ist stolz darauf, seit vielen Jahren als zuverlässiger Arbeitgeber in der Region präsent zu sein und jedes Jahr eigenen Nachwuchs auszubilden. Zur Gewinnung von Auszubildenden kooperiert man mit Schulen im Umland und beteiligt sich aktiv an verschiedenen Ausbildungsinitiativen. Derzeit sind 6 Auszubildende Teil des GEMAG-Teams.

Jürgen Barthold erklärte in diesem Zusammenhang: “Wir sind mit unserer Belegschaft fest in unserer Region verwurzelt. Die alten Hasen unserer Belegschaft sind froh, wenn unsere Azubis in ihre Fußstapfen treten und der große Erfahrungsschatz weitergegeben werden kann. 65 Jahre GEMAG AG sind auch dank unserer langjährigen Mitarbeiter eine Erfolgsstory geworden. Dafür bedanke ich mich bei unserer Belegschaft. Und für die nächsten 65 Jahre brauchen wir natürlich unsere jungen Leute an moderner Technik – und darauf freue ich mich schon.“

Jürgen Barthold blickt optimistisch in die Zukunft. Interessante und anspruchsvolle Aufträge für internationale Kunden und Weltmarktführer werden bei der GEMAG Gelenauer Maschinebau AG realisiert.

Bewerbungsstart: Spendenaktion nimmt wieder Fahrt auf

Acht Unternehmen aus Limbach-Oberfrohna, Hartmannsdorf, Gelenau und Mülsen vergeben erneut 8.000 Euro an gemeinnützige Projekte

Limbach-Oberfrohna, Hartmannsdorf, Gelenau, Mülsen: Die Spendenaktion „Gemeinsam mehr erreichen“ geht wieder an den Start. Vereine und soziale Einrichtungen sind herzlichst dazu eingeladen, ihre Arbeit vorzustellen und sich somit um einen finanziellen Zuschuss zu bewerben. Die besten Ideen werden insgesamt mit 8.000 Euro belohnt.

 

Mit dieser besonderen Spendenaktion unterstützen die Partner des Firmenverbundes „Das Fertigungsnetzwerk“ gemeinnützige Projekte in ihrer Region. Zur Spendengemeinschaft gehören die Limbach-Oberfrohnaer Unternehmen AMS Apparate-Maschinen-Systeme Technology GmbH, Delta Barth Systemhaus GmbH, Delta proveris AG, Limbacher Oberflächenveredelung GmbH sowie OMEGA Blechbearbeitung Limbach-Oberfrohna AG, die Schwalbe Metallbau GmbH aus Mülsen, die Antares GmbH – industrielles Engineering aus Hartmannsdorf sowie die GEMAG Gelenauer Maschinenbau AG. Dieses soziale Engagement hat bereits seit 2015 Tradition. Bei der diesjährigen Neuauflage warten 8.000 Euro auf ihren Einsatz für die gute Sache.

 

Wer kann mitmachen und wie kann man sich für eine Spende bewerben?

Egal ob Sport- oder Gartenverein, Kindergarten oder Schule, Treffpunkt für Jung oder Alt – alle können sich präsentieren und erhalten so die Chance auf finanzielle Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Pläne. Die interessantesten Ideen werden mit Spenden in Höhe von insgesamt 8.000 Euro belohnt.

Die Bewerbung sollte ein kurzes Konzept beinhalten, welches folgende Fragen beantwortet: Was leistet der Verein oder die soziale Einrichtung? Welches konkrete Vorhaben soll mithilfe der Spende umgesetzt werden? An welche Zielgruppe richtet sich das Projekt und in welchem Zeitraum soll es abgeschlossen sein?

Im vergangenen Jahr wurden 14 Projekte für eine Spende nominiert. Die Zusendungen kamen unter anderem aus Limbach-Oberfrohna, Niederfrohna, Mülsen, Mühlau und Striegistal. „Bei jedem Start unserer Spendenaktion steigt die Vorfreude aufs Neue“, gesteht Jörg Bergelt, Geschäftsführer der Antares GmbH. „Von der Vielfalt der Bewerbungen sind wir immer wieder überwältigt. Die Vereine und sozialen Einrichtungen unserer Region setzen sich Tag für Tag für ihre Mitmenschen ein. Das ist mit enormem Durchhaltevermögen und nicht zuletzt hohem persönlichen Engagement der Akteure verbunden. Und das soll belohnt werden!“

Bewerbungsfrist ist der 30. September 2023

Die Bewerbungen können bis zum 30. September 2023 unter dem Stichwort „Spende 2023“ per Post an OMEGA Blechbearbeitung Holding AG, Sachsenstraße 31, 09212 Limbach-Oberfrohna oder per E-Mail an gesendet werden. Fragen dazu beantwortet Frau Börngen-Neubert unter Telefon 03722/69738210.

Das Bewerbungsformular finden Sie auch online unter www.fertigungsnetzwerk.de (Downloadlink)

Auch wer in den letzten Jahren bereits teilgenommen hat und nicht ausgewählt wurde, ist aufgerufen, sich erneut zu melden. Vielleicht klappt es ja dieses Jahr!

 

Bewerbungsstart: Gemeinsam mehr erreichen 2022
Wer etwas bewegen will, kann eine ordentliche Finanzspritze gut gebrauchen. Welche Vereine oder sozialen Einrichtungen können sich in diesem Jahr über eine kräftige Unterstützung aus dem Spendentopf freuen? Uwe Jentsch und Jörg Bergelt sind auf zahlreiche Bewerbungen gespannt. Die Bewerbungsphase hat bereits begonnen!

 

Bewerbung

Nutzen Sie für die Bewerbung gern das hierfür vorbereitete Formular: PDF-Download

Senden Sie Ihre Bewerbung per E-Mail oder Post an:

Bild: OMEGA Blechbearbeitung Holding AG

Förderung durch die EU und den Freistaat Sachsen 2023

Wie jedes Jahr wird auch 2023 die Ausbildung in der GEMAG erneut durch die Europäische Union und den Freistaat Sachsen gefördert.

Vorlage Plakat Foerderung FS Sachsen BA BW1122

Wir stellen aus - bei der AMB in Stuttgart

amb 22 logo schrift std 4c de

Wir sind dabei - bei der Spätschicht am 23.09.2022

 

Wer interessiert ist, hat die Chance die Abläufe unseres Unternehmens hautnah zu erleben. Von 15-19 Uhr werden Führungen durch 46 verschiedene Unternehmen aus dem Erzgebirge von Industrie und Wirtschaft angeboten.

Wir haben euch neugierig gemacht? Dann kommt vorbei und lernt uns kennen! WICHTIG: Bitte meldet euch vor eurem Besuch bei uns an unter https://buchung.industriekultur-chemnitz.de/tdik-firmen/gemag-gelenauer-maschinenbau-ag/

DIN A3

Bewerbungsstart: Spendenaktion bekommt Zuwachs

Alle Unternehmen von „Das Fertigungsnetzwerk“ aus LimbachOberfrohna, Hartmannsdorf, Gelenau und Mülsen und die DELTA proveris AG aus Limbach-Oberfrohna vergeben 8.000 Euro an gemeinnützige Projekte

Limbach-Oberfrohna, Hartmannsdorf, Gelenau, Mülsen: Die Spendenaktion „Gemeinsam mehr erreichen“ geht wieder an den Start. Vereine und soziale Einrichtungen sind herzlichst dazu eingeladen, uns ihre Arbeit vorzustellen. Die besten Ideen werden insgesamt mit ganzen 8.000 Euro belohnt.

Mit dieser besonderen Spendenaktion unterstützen die fünf Limbach Oberfrohnaer Unternehmen AMS Technology GmbH, DELTA BARTH Systemhaus GmbH, DELTA proveris AGLimbacher Oberflächenveredelung GmbH sowie OMEGA Blechbearbeitung Limbach-Oberfrohna A bereits seit 2015 gemeinnützige Projekte in ihrer Region. Bei der letztjährigen siebten Auflage bekam die Spendengemeinschaft Zuwachs: Erstmals beteiligte sich auch die Schwalbe Metallbau GmbH aus Mülsen daran. Dieses Jahr darf sich die Spendenaktion gleich über zwei neue Teilnehmer freuen – die Antares GmbH und die GEMAG Gelenauer Maschinenbau AG beteiligen sich erstmals an der Aktion. Somit stehen bei der diesjährigen achten Auflage 8000€ zur Verfügung.

„Wir freuen uns natürlich sehr, dass sich dieses Jahr auch, die Antares und die GEMAG an der Spendenaktion beteiligen und wir somit zwei soziale Projekte mehr unterstützen können.“, erklärt Netzwerk-Chef Carsten Schmidt. „Es macht einen stolz, dass Gemeinsam-mehr-erreichen jedes Jahr eine so positive Resonanz erlangt und man Vereinen in der Region etwas Gutes tun kann.“

Wer kann mitmachen und wie kann man sich für eine Spende bewerben?
Egal ob Sport- oder Gartenverein, Kindergarten oder Schule, Treffpunkt für Jung oder Alt – alle können sich präsentieren und erhalten so die Chance auf finanzielle Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Pläne. Die interessantesten Ideen werden mit Spenden in Höhe von insgesamt 8.000 Euro belohnt.

Die Bewerbung sollte ein kurzes Konzept beinhalten, welches folgende Fragen beantwortet: Was leistet der Verein oder die soziale Einrichtung? Welches konkrete Vorhaben soll mithilfe der Spende umgesetzt werden? An welche Zielgruppe richtet sich das Projekt und in welchem Zeitraum soll es abgeschlossen sein? Im vergangenen Jahr wurden 13 Projekte für eine Spende nominiert. Die Zusendungen kamen u.a. aus Chemnitz, Penig, Frankenberg, Lichtenstein, Wiederau und Glauchau. „Auch dieses Jahr werden uns hoffentlich wieder viele interessante Projekte erreichen und durch die Teilnahme der Firmen in Hartmannsdorf und Gelenau haben natürlich noch mehr regionale Vereine und Einrichtungen die Chance zu gewinnen. “, meint Vorstand der DELTA proveris AG Holger Stolzke. „Die Aktion ‚Gemeinsam mehr erreichen‘ ist für alle Unternehmen eine wirkliche Herzensangelegenheit. Hinter jedem Projekt stehen großartige Menschen, die für Andere da sind und jeden Tag etwas Gutes tun. Uns beeindruckt mit welcher Hingabe
und Freude die einzelnen Teams arbeiten und das treibt uns an, diese jedes Jahr zu unterstützen. Vor allem in der aktuellen Zeit sind Zusammenhalt und Unterstützung wichtiger denn je.“

Die Bewerbungen können bis zum 30. September 2022 unter dem Stichwort „Spende 2022“ per Post an die DELTA proveris AG, Ludwig-Richter-Straße 3, 09212 LimbachOberfrohna oder per E-Mail an gesendet werden. Fragen dazu beantwortet Sandra Schubert unter Telefon 03722/71700.

Anschläge inkl. Leerzeichen: 3.458

Bewerbungsstart: Gemeinsam mehr erreichen 2022
Der Spendenscheck ist schon da. Aber an welche Vereine oder sozialen Einrichtungen soll er in diesem Jahr ausgestellt werden? Carsten Schmidt und Holger Stolzke hoffen auf zahlreiche Bewerbungen, die ab sofort eingereicht werden können. (Bild: OMEGA Blechbearbeitung Holding AG)

 

Bewerbung

Nutzen Sie für die Bewerbung gern das hierfür vorbereitete Formular: PDF-Download

Senden Sie Ihre Bewerbung per E-Mail oder Post an:

DELTA proveris AG
Ludwig-Richter-Straße 3
09212 Limbach-Oberfrohna

Förderung durch die EU und den Freistaat Sachsen 2022

Wie jedes Jahr wird auch 2022 die Ausbildung in der GEMAG erneut durch die Europäische Union und den Freistaat Sachsen gefördert.

 vorlage a3 plakat esf 2

 Wir suchen Nachwuchstalente:

Azubi Plakat 2022 v2

 

Bewirb dich jetzt! Für mehr Informationen, klicke auf die Grafik oder besuche den Bereich "Karriere" auf unserer Website.

GEMAG Gelenauer Maschinenbau AG ist Partner bei Das Fertigungsnetzwerk

Diese Website verwendet Cookies, um die Bereitstellung unserer Dienste zu verbessern. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf "Zustimmen", um Cookies zu akzeptieren und direkt auf unsere Inhalte zugreifen zu können.